Fortbildungen für Selbsthilfegruppen und Vereine

Fortbildung und Qualifizierung für Selbsthilfegruppen und Vereine

Netzwerk Selbsthilfe bietet Vereinen, Initiativen, Selbsthilfegruppen und Ehrenamtlichen laufend neue Fortbildungen und Qualifizierung. Die Themen sind dabei genauso vielfältig, wie die engagierten Menschen und ihre Bedürfnisse. Angesprochen sind sowohl klassische Selbsthilfeinitiativen zu Sucht und chronischen Krankheiten, als auch kleine Selbsthilfegruppen mit Menschen, die an einer seltenen Erkrankung leiden oder soziale Probleme haben.

Im Programm sind je nach thematischen Schwerpunkt zwei- oder mehrstündige Fortbildungen bis hin zu Tagesveranstaltungen. In der Regel bieten wir diese Veranstaltungen an späten Nachmittagen oder am Wochenende an, damit möglichst viele Interessierte teilnehmen können.

Fortbildungen die grundlegend für die Gruppen- und Vereinsarbeit sind, kommen regelmäßig in unser Programm: Fördermittelbeantragung und Abrechnung, Moderations- und Kommunikationsmethoden für Selbsthilfegruppen, Supervision...

Die Fachkräfte vom Netzwerk Selbsthilfe geben in Fortbildungen ihr Wissen weiter, außerdem holen wir für andere Bereiche die passenden FachreferentInnen ins Haus.

Um dem jeweiligen Bedarf an Fortbildungen zeitnah gerecht zu werden, stellen wir halbjährlich eine neue Planung auf und beziehen die Akteure in die Entwicklung der Inhalte ein.

Unser Fortbildungskonto bei der Sparkasse Bremen: IBAN DE54 2905 0101 0012 285474

Die Fortbildungen können weiterhin unter Einhaltung der Hygieneauflagen (2G, Abstand, Lüften...) je nach Raumgröße mit 8-10 Personen stattfinden. (Stand Nov. 2021)

Die nächsten Fortbildungen

Wie mit Rassismus umgehen

Termin: Sa, 23.01.21, 10:30-14.30 Uhr
Ort: m House of Resources, im Kulturzentrum Lagerhaus, 3. Etage, Schildstraße 12-19
Leitung: Sevda Atik (Kommunikationswissenschaftlerin, Interkulturelle und Diversity Trainerin, Mitarbeiterin bei der Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport)
Kosten: keine

Umgang mit Konflikten in Selbsthilfegruppen

Termine: Do.3.3.22, Mi. 4.5.22 und Mi. 6.7.22 von 18.00-20.15 Uhr
Ort: Paritätisches Bildungswerk, Raum 507
Leitung: Martina Toppe (Gestalttherapeutin)
Kosten: € 30,- für drei Abende (FB 01/22)

Sag ich´s oder sag ich´s nicht?

Online-Vortrag zum Dilemma der Offenlegung chronischer Erkrankung
Termin: 17.03.22, 16.00- 17.30 Uhr
Die Zugangsdaten werden nach Anmeldung zugeschickt
Leitung: Prof. Dr. Mathilde Niehaus, Dr. Jana Bauer (Universität Köln)
Kosten: 5,- (FB 02/22)

Selbsthilfegruppen am Laufen halten – Methoden für die Gruppe

Termin: Sa. 26.03.22 von 10.00 – 13.00 Uhr
Ort: Netzwerk Selbsthilfe, Faulenstr. 31, 1. Stock
Leitung: Inken Berger, Katharina Renout (Netzwerk Selbsthilfe)
Kosten: kostenlos (FB 04/22)

Jede*r spielt im Team eine Rolle

 – individuelle Stärken im Team erkennen und einsetzen
 
Termin:                   Sa, 23.04.2022, von 10.00 – 15-00 Uhr
Ort:                         NSH, Faulenstraße 31, 1. Ebene
Referentin:             Anke Dakey
Kosten:                   35,- Euro

Auf einen Kaffee

 Austauschtreffen mit Gesundheitsamt, Netzwerk Selbsthilfe und Menschen aus Selbsthilfegruppen
Termin: Di, 26.04.22 von 16.00 – 17.30 Uhr
Ort: Netzwerk Selbsthilfe, Faulenstr. 31, Raum 4
Leitung: Johanna Vogelberg,  Petra Nachtigal (Gesundheitsamt), Imke Boidol, Katharina Renout (Netzwerk Selbsthilfe)
Kosten: kostenlos (FB 05 /22)

Aushängeschild für die Gruppe – Entwicklung eines Flyers

Termin: Do, 11.05.22 und 21.05.22, 18.00 – 20.00 Uhr
Ort: Paritätisches Bildungswerk, Faulenstr. 31, Raum 508 und EDV-Raum 4.3 in der VHS am Bahnhof, Breitenweg 2
Leitung: Mechtild Pfeiffer (Grafik-Design)
Kosten: 24,- Euro (FB 03/22)

(Ehrenamtliche) Vorstandsarbeit im Verein und damit verbundene Aufgaben und Anforderungen an den Vereinsvorstand

Termin: Samstag, 14.05.22 von 10.00 – 15.00 Uhr
Ort: Netzwerk Selbsthilfe, Faulenstraße 31, 1. Ebene
Referent: Rechtsanwalt Peter Wührmann
Kosten: 35,- Euro (FB_V_02_22)

Arbeiten mit chronischer Erkrankung

Ein Fachvortrag
Termin: 21.06.22, 17.30-19.30 Uhr
Ort: Paritätisches Bildungswerk, Faulenstr. 31, Raum 507
Leitung: Prof. i.R. Dr. Ernst von Kardorff
Kosten: 5,- (FB 06/22 )

Rückmeldungen

"Super strukturiert, gute und kostbare Impulse, wertvolle Zeit der Selbstreflektion"

"Das war ein toller Tag!! Ich habe mir viel mitgenommen. Professionel, interessant, locker, inspierierend!"

"Dieses Kurzseminar war in meinen Augen so gut, dass ich mir eine Fortsetzung wünsche, unbedingt!"

"Zur Märchenfortbildung möchte ich noch gerne sagen, dass ich schwer begeistert war. Ich bin um viele gute Impulse bereichert nach Hause gefahren."

"Sehr gutes Seminar! Ich muss für mich da sein, dann kann ich auch für andere da sein!"

"eine offene und interessierte Runde, gute Organisation und nette Leckereinen, Vorträge und Workshops des Netzwerks sind sehr empfehlenswert"

"Die Supervisionstreffen bei Frau Toppe sind immer sehr lehrreich und es entsteht schnell eine vertrauensvolle Atmosphäre"